raumkantenpost01

Katalogrelease

RAUMKANTE | Katalogrelease
am 21.01.2012 um 18.00 Uhr im Künstlerhaus am Deich | Atelier Hoffmann/Lambertus

Hoffmann_serieno2

Finissage

12.12.2010, 14 – 16 Uhr

Letzte Möglichkeit das Projekt RAUMKANTE zu besichtigen

sprawling {adj} [of a city]

07.12.2010, 19 Uhr

Stadtentwicklung in Randlagen – am Beispiel
des Bremer Südens

Vortrag von Bianca Urban, Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa
Referat Planung, Bauordnung Bezirk Süd, Bremen

Moderiert vom AAA

Kurze Zusammenfassung unter www.derstadtmusikant.de

info_raumkante_bild

FÜHRUNG

05.12.2010, 14 Uhr

Führung durch das Projekt
RAUMKANTE mit Imke Itzen

sprawling {adj} [of a city]


02.12.2010, 19Uhr
Verwachsen – was bedeuten unsere heutigen Leitbilder für die Zukunft der Stadt?
Vortrag von Wolfgang Kil, Architekturkritiker und Publizist, Berlin

Moderiert vom AAA
In Kooperation mit der Rosa Luxemburg Initiative

bart

VORTRAG

29.11.2010, 19 Uhr

Deutsche Bärte – Hitler und die organisierte Bartbewegung.diskopornosatan – Von Bartmännern und -frauen.
Vortrag von Heinrich Dubel, Journalist und Mitbegründer des Erratik Instituts

Veranstaltung in Kooperation mit der
GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst

AnneMechels

sprawling {adj} [of a city]

25.11.2010,  19 Uhr

Konfliktraum Straße – wie wirken sich Straßen(neubauten)
auf uns und unser Umfeld aus?

Vortrag von Anne Mechels,
Dipl. -Ing. Verkehrsplanung / Bauingenieurswesen, Bremen

Moderiert vom AAA
In Kooperation mit der Rosa Luxemburg Initiative

Zusammenfassung des Vortrages unter www.derstadtmusikant.de

A13_ Kleinpolderplein

sprawling {adj} [of a city]

Ästhetik von Autobahnen – und warum Schönheit nicht alles ist
Vortrag von Stefan Bendiks,  Architekt, Rotterdam
http://www.artgineering.nl/

Moderiert vom AAA

23.11.2010 um 19 Uhr

Hoffmann_Serie_nacht

Eröffnung Raumkante

Alle sind herzlich eingeladen zur Eröffnung RAUMKANTE
Heute 18.11. 2010 um 19 Uhr in der Neuenlander Straße 149
zu Bier, Glühwein, Wasser und Schmalzbroten

helleres_pat

INTERVENTION 03

im Oktober plakatierte Patrica Lambertus ihre Collage. Die Arbeit besteht aus Resten einer Palmentapete, kombiniert mit Tapentenresten aus dem Haus in der Neuenlander Straße 149. Sie lässt Assoziationen und Sehnsüchte nach tropischen Reisezielen aufkommen.